Fettabsaugung? Was Sie dabei unbedingt beachten sollten.

Fettabsaugung

Die Fettabsaugung ist eine Form der Schönheitsoperation zur Entfernung von unerwünschtem Körperfett. Das Verfahren wird auch als Liposkulptur/Liposuktion bezeichnet.

Indikationen

Die Fettabsaugung wird an Körperstellen eingesetzt, an denen sich Fettablagerungen ansammeln, wie z.B. an Oberschenkeln, Gesäß, Hüften und Bauch. Die Operation wird hauptsächlich aus kosmetischen Gründen und zur Verbesserung des Aussehens und nicht zur Behandlung von gesundheitlichen Problemen durchgeführt. Zwei Beispiele für Gesundheitsprobleme, die mit dem Verfahren behandelt werden können, sind jedoch Lymphödeme, Lipödeme und Gynäkomastie (Männerbrust).

Obwohl die Fettabsaugung Fettzellen dauerhaft entfernt und den Körper umgestalten kann, sollte sie nicht als Heilmittel für Fettleibigkeit angesehen werden, da Menschen nach dem Eingriff leicht wieder zunehmen können, wenn sie nicht regelmäßig Sport treiben und eine gesunde Ernährung einhalten.

Vorgehensweise und Nebenwirkungen

Die Wahl der Fettabsaugung ist eine wichtige Entscheidung und die Patienten sollten gut über die potenziellen Risiken informiert sein, bevor sie damit fortfahren. Eine Fettabsaugung wird in der Regel nur dann empfohlen, wenn Lebensstiländerungen wie Bewegung und Diäten nicht funktionieren.

Die Behandlung, wie sie bei einer guten Praxis durchgeführt wird, wird in der Regel in Vollnarkose durchgeführt, wobei in einigen Fällen eine örtliche Betäubung ausreichend sein kann. In dem Bereich, der eine Fettabsaugung erfordert, wird ein kleiner Schnitt gemacht und ein Saugrohr eingeführt. Der Schlauch wird hin und her geführt, um das Fett zu lösen, das dann mit einer Vakuumvorrichtung entfernt wird, die am Schlauch befestigt ist. Überschüssige Flüssigkeiten und Blut werden dann abgelassen und der Schnitt wird genäht. Der behandelte Bereich wird dann bandagiert und manchmal wird Kompressionskleidung zur Verfügung gestellt, um die Schwellung zu reduzieren. Aufgrund des Heimwegs und der besseren Verfügbarkeit des Chirurgen ist immer zu empfehlen, eine Praxis in Ihrer näheren Umgebung auszuwählen. Falls sie z.B. in Frankfurt wohnen, sollten sie sich auch eine gute Praxis zum Fettabsaugen aussuchen.

Eine gewisse Menge an Schwellungen, Schmerzen und Prellungen ist nach der Fettabsaugung häufig und es dauert oft etwa zwei Wochen, bis sich die Patienten vollständig erholt haben.

Entscheidung, ob eine Fettabsaugung für Sie geeignet ist.

Einige Menschen sind gute Kandidaten für eine Fettabsaugung, und andere sollten sie vermeiden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um festzustellen, ob eine Fettabsaugung die richtige Option für Sie ist. Diskutieren Sie stets Ihre Bedenken.

Gute Kandidaten für eine Fettabsaugung sind Menschen, die:

  • nicht viel überschüssige Haut haben ..
  • eine gute Hautelastizität haben.
  • ausreichend bemuskelt sind.
  • Fettablagerungen haben, die nicht mit Diät oder Bewegung verschwinden.
  • in guter körperlicher Verfassung und allgemeiner Gesundheit sind.
  • nicht übermäßig übergewichtig oder fettleibig sind.
  • nicht rauchen.

Sie sollten eine Fettabsaugung überdenken, wenn Sie:

  • rauchen
  • chronische Gesundheitsprobleme haben
  • ein schwaches Immunsystem haben
  • übergewichtig sind
  • schlaffe Haut haben
  • eine Vorgeschichte mit Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Anfällen haben.
  • Medikamente einnehmen, die das Risiko von Blutungen erhöhen können, wie z.B. Blutverdünner.

Die Liposuktion ist ein optionales kosmetisches Verfahren, das große Risiken birgt. Es ist kein Ersatz für Gewichtsverlust, und nicht jeder ist ein guter Kandidat dafür. Treffen Sie sich mit einem zertifizierten plastischen Chirurgen und besprechen Sie die möglichen Komplikationen und Risiken vor der Operation.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*